Deutsch English

Frequently Asked Questions

Alles was pumpfähig ist kann gemolcht werden.

Mit Hilfe eines Passkörpers, eben dem Molch, wird der Inhalt eines Rohres hinausgeschoben.

Sind Medien nicht pumpfähig, dann sind sie nicht molchbar.

Offenes System: Je nach Bedarf werden die Molche ins System hinein- und wieder heraus geschleust. Das System funktioniert nach dem Einbahnprinzip.

Geschlossenes System: Die Molche verbleiben während ihrer gesamten Lebensdauer im System und brauchen nicht ständig aus- und eingeschleust zu werden.

Ein mit einem Treibmedium angetriebener Molch kann eine hohe kinetische Energie mit sich bringen. Die Molcharmaturen und Rohrleitungen müssen für die Belastung durch diese Energien ausgelegt sein und die Molchgeschwindigkeit muss sich in bestimmten Grenzen bewegen, damit der bewegte Molch keinen Schaden verursachen kann.

Speziell bei der Entnahme und beim Einsetzen der Molche muss ein mögliches Risiko durch Sicherheitseinrichtungen reduziert werden.

Ein gutes Molchergebnis ist von folgenden Parametern abhängig:

• Molchbarkeit der Rohrleitung
• Oberflächengüte in der Rohrleitung
• Qualität der Rohrbögen in Bezug auf die Molchbarkeit
• Art der Rohrverbindungen
• Qualität der Schweißnähte in der Rohrleitung
• Geschwindigkeit des Molches
• Viskosität und weiter Eigenschaften des Mediums
• Zustand des Molches, z.B. neuer oder verschlissener Molch
• Konstruktionsmerkmale der Molchstationen

Die Molchtechnik gibt es schon über 100 Jahre. Die ersten Molchsysteme wurden für den Rohöltransport entwickelt. Man verwendete einfache Molchtypen, die das Produkt aus der Rohleitung fördern sollten. Es wurden für diesen Bereich auch intelligente Molche für die Inspektion der Rohrleitung entwickelt.

Die Kosten für ein Molchsystem sind abhängig von der Komplexität sowie des Reinigungsgrades.

Der Preis variiert von einigen Tausend bis zu mehreren Millionen EURO. Ein Molchsystem welches genau auf die spezielle Kundenanforderung ausgelegt ist, bedeute eine enorme Kostenersparnis.

Die Dauer der Amortisation eines Molchsystems richtet sich nach den Herstellkosten sowie die Höhe der Einsparung. Bei hochwertigen Produkten und kostspieliger Entsorgung der Spülmedien, fahren Molchsysteme teilweise schon nach einem Jahr Gewinne ein.