Deutsch English

Molchfang- und Sendestation T35

Im Prinzip erfüllt diese Station dieselbe Aufgabe wie die T 10.3. Der Unterschied besteht darin, dass hier kein schraubbarer Molchfangeinsatz vorhanden ist und die Armatur daher nicht geöffnet werden kann.

Durch diesen Umstand hat die Armatur ein ver- gleichsweise geringes Gewicht, und die Räume für Kontaminat werden auf ein Minimum reduziert. Diese Armatur wird häufig bei molchbaren Schlauchverbindungen eingesetzt, bei denen eine Molchentnahme nicht nötig ist.

Erhältliche Nennweiten: DN 50 - DN 200