Deutsch English

Branchen

In vielen Branchen hat sich die Molchtechnik etabliert. In den meisten industriellen Anwendungen werden dabei flüssige Medien verpumpt und die Rohrleitungen als Transportmittel genutzt. Mit Hilfe der Molchtechnik kann im darauf folgenden Prozessschritt das Medium schnell, nahezu vollständig und kostengünstig aus der Rohrleitung entfernt werden. Die branchenspezifischen Anforderungen und Probleme sind dabei unterschiedlich, die Lösungen durch die Molchtechnik jedoch grundsätzlich vergleichbar. Im Folgenden sind die Gegebenheiten der einzelnen Branchen und die spezifischen Molchsysteme als sinnvolle Ergänzung zu den industriellen Prozessen aufgezeigt.

  • Farben- und Lackindustrie

    Die heutigen Ansprüche an die Qualität und Farbtreue von Farben und Lacke sind hoch. Hinzu kommen die Anforderungen an den Explosionsschutz und schnelle Prozessabläufe. Mit der speziell für diese Forderungen entwickelten Molchtechnik lassen sich höchste Produkttrennung und sichere Prozessabläufe realisieren. Dazu wurden spezielle Molchstationen konstruiert, die eine Reinigung von Rohrleitung, Stationen und Molche im geschlossenen System ermöglichen.

    mehr Informationen
  • Schmierstoff- Additivhersteller

    Die Ursprünge der industriellen Molchtechnik liegen in der Schmierölindustrie. In dieser Branche wurden die Vorteile der Molchtechnik früh erkannt und bis heute in einer hohen Anzahl von Industrieanlagen realisiert. Die Bedingungen durch das schmierende Medium sind optimal für den Molchprozess. Die Umsetzungen der geplanten Molchanlagen reichen von einfachen manuellen Systemen bis hin zu komplexen Anlagen, die viele Anlagenbereiche wie ein Netzwerk mittels der molchbaren Rohrleitungen miteinander verbinden. I.S.T. ist seit über vierzig Jahren in diesem Industriezweig erfolgreich tätig.

    mehr Informationen
  • Chemieindustrie

    Die Handhabung von Medien in der chemischen Industrie fordert anspruchsvolle Technik. Kreuzkontamination müssen ebenso wie aushärtende Produkte vermieden werden. Mit Hilfe der Molchtechnik können diese hohen Qualitätsansprüche umgesetzt werden. Molche mit hoher chemischer Beständigkeit und optimierter Abstreifleistung sind ebenso notwendig wie totraumarme Armaturen als Molchfang- und Sendestation. I.S.T. hat für viele unterschiedliche Anforderungen aus der chemischen Industrie Molchsysteme entwickelt, die in vielen Industrieanlagen zur täglichen Prozesssicherheit beitragen.

    mehr Informationen
  • Klebstoff- und Leimhersteller

    Bei klebenden Produkten ist der Ausschluss von Luft zur Vermeidung von Aushärtungen oft eine notwendige Forderung. Trotzdem kann es in einigen Rohrleitungsbereichen oder Armaturen schnell zu aushärtenden Medien kommen. Zeitnah gesteuerte Molchprozesse in Kombination mit Spülvorgängen sind wirkungsvolle Maßnahmen zur vollständigen Ausnutzung der geförderten Medien und zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft der Rohrleitungen. I.S.T. hat selbst für schwierigste Medien Molchsysteme realisiert, die helfen Kostenintensive Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten zu vermeiden.

    mehr Informationen
  • Lebens- und Genussmittelindustrie

    Höchste Reinheit von Produkt und Anlage sind im Hygienebereich oft mit kostenintensiven Reinigungsanlagen und zeitaufwendigen Prozessen verbunden.
    Die Molchtechnik hilft hier die Reinigungszeiten erheblich zu reduzieren und die Prozesszeiten zu reduzieren. Mit hygienegerechten Molchfang- und Sendestationen kann die gesamte molchbare Rohrleitung mit Molch inline gereinigt werden. I.S.T. hat für diese Anwendung spezielle Molche aus Materialien mit FDA- Zulassung im Programm.

    mehr Informationen
  • Druckfarbenhersteller und Verbraucher

    Bei wechselnden Farben ist die Anforderung an die Reinigungsfähigkeit der Transportleitung sehr hoch. Mit Hilfe der Molchtechnik könnten die Reinigungszyklen reduziert und die Spülmedien reduziert werden. I.S.T. hat speziell für die hohen Anforderungen der Druckfarbenherstellung Beständige Molche und spülfähige Molchstationen im Programm.

    mehr Informationen
  • Pulver- und Granulatförderung

    Für die Förderung von Pulver werden unterschiedliche Verfahren angewendet. Bei der viel verbreiteten Flugförderung gibt es oft Ablagerungen in Rohrleitungsverbindungen oder in den Rohrbögen. Mit Hilfe der regelmäßigen Molchvorgänge können diese Ablagerungen entfernt und genutzt werden. I.S.T. hat für diese Anwendungen spezielle Molche und Molcharmaturen konstruiert, die ein einfachen „ein- und ausschleusen“ der Molche ermöglichen. Die Molche können bei Bedarf aus einem FDA zugelassenen Material hergestellt.

    mehr Informationen
  • Schokoladenindustrie

    Molchanlagen von I.S.T. sind in der Lebens- und Genussmittelindustrie etabliert. Für die Anwendungen in diesem Bereich haben wir ein spezielles Reinigungsverfahren entwickelt, bei dem Produktvermischungen und - aushärtung in der Rohrleitung ausgeschlossen werden. Dieses Verfahren garantiert die volle Ausnutzung des Produktes und integrierte Reinigung der Leitung im Molchprozess. Volle Produktausschöpfung, ggf. Verzicht auf Rohrbegleitheizung und geringe Reinigungskosten sind die Folge. Speziell in der Schokoladenindustrie können Rohrbegleitheizungen entfallen, wenn gleich nach Produkttransfer durch einen Molchvorgang das Produkt ausgeschoben wird. Eine hohe Energiekosteneinsparung ist dadurch gegeben.

    mehr Informationen